Yoga - Muskelaufbau mit Asanas und Krafttraining !

 

 

Nutze die Freizeit für Deine Gesundheit

 

Muskelaufbau mit Yoga ?   Geht das ?   

Ja natürlich, ist sogar eine Wunderwaffe !

 

Männer und Yoga,  ja viele denken das ist doch für Frauen ! Weit gefehlt ! Männer können genauso grandios davon profitieren !

Männer, vor allem jene Skeptiker, die so ganz verstohlen angefangen haben möchten es nicht mehr missen . 

Ja, auch Männer können bei manchen Dingen gewaltige Überraschungen erleben die sie niemals erwartet haben. Yoga ist durchaus nicht allein für Frauen .

Gesundheit sollte auch den Männern wichtig sein ! 

Die Krisenzeit ist auf allen Ebenen sehr belastend. Alles , Körper wie auch Geist und Seele sind beeinträchtigt. Gelangweilt  Zuhause bleiben , zu wenig Bewegung und aus langeweile oft auch noch immer wieder mal etwas essen. Meist dann nicht gerade das was wirklich gesund ist !

Muskelaufbau setzen die meisten mit Krafttraining gleich. Das ist jedoch falsch !

Yoga ist nicht was die meisten denken, Meditation Verrenkungen und nur Entspannen. 

Mit Yoga kannst du viel mehr für deinen Körper tun.

Mit den entsprechenden Asanas kann man ebenfalls Muskeln aufbauen !

Deinen Körper stärken mit Yoga das kann auch  sehr optimal in Ergänzung zum Krafttraining sein. Die Yoga - Übungen werden unterschätzt und du wirst staunen ! Muskelaufbau heisst nicht nur Krafttraining und sich nach einiger Zeit motivationslos im Fitnessstudio abmühen. 

 

Kombiniere das Krafttraining im Studio mit Yoga und du wirst überrascht sein. Dein ganzes Wohlbefinden wird verbessert und der Muskelaufbau gefördert.

Nebst einer guten Figur durch den Muskelaufbau werden auch die Hormone gefördert. Diese machen uns glücklich , selbstbewusst und natürlich auch fit !

Krafttraining für den Muskelaufbau bringt erst nach einigen Monaten sichtbare Erfolge. 

Nicht aufgeben ! 

Also dran bleiben obwohl die Motivation längst auf dem Tiefpunkt ist ?! Das macht nicht nur keinen Spass , da entsteht regelrecht Frust. Das muss nicht sein.  Das Training kannst du Zuhause mit Yoga fortsetzen um durch dein dadurch verbessertes Wohlbefinden die Motivation für das Krafttraining wieder zu erlangen.

Doch die Grundlage für das Muskelwachstum ist. Krafttraining .

Wer es übertreibt , täglich und zu viel trainieren führt zu Schmerzen. Das ist kontraproduktiv für die  Muskulatur . Regenerationstage in denen sich die Muskulatur erholen kann sind sehr wichtig. Muskeln benötigen die Ruhephase , denn erst in Ruhe wachsen die Muskeln.

Wer es übertreibt, sich überfordert, bekommt Schmerzen , somit wird bald der Frust kommen, Lust und Spaß gehen verloren.Das sollte dir nicht passieren , denn das wichtigste ist die Gesundheit und Fitness.

Jeder hat so seine Problemzonen die er trainieren möchte. Doch vergiss nicht den Körper als Ganzes zu trainieren. Natürlich kann man seine Schwächen etwas mehr trainieren. Doch ein einseitiges Muskeltraining führt zu Muskelverkürzungen . Das ergibt langfristig gesundheitliche Folgen.

Jede Sekunde , rund um die Uhr verbrauchen die Muskeln Energie !

Beim Training kommt es nun darauf an was du erreichen möchtest. Willst du Kraft und Stärke aufbauen, dann führe  deine Übungen langsam aus. In einem langsamen Tempo ausgeführte Übungen halten den Muskel kontinuierlich in Spannung , der Muskel muss somit heftig arbeiten.  Genau wie im Yoga , da werden die Übungen langsam ausgeführt und deshalb auch von den meisten unterschätzt.

Das Krafttraining im Yoga baut auf Ausdauer und Flexibilität. Dehnen der gesamten Strukturen um den Körper als Ganzes geschmeidig und beweglich zu halten. Auch ein Muskel muss regelmäßig gedehnt werden damit er sich wieder maximal zusammenziehen kann.

Wer schnell Muskeln Aufbauen möchten sollte mit schnellerem ,rhythmischem Tempo vorgehen. Das sind dann nicht unbedingt die Muskeln mit Stärke.

Muskelaufbau mit Yoga

Beim Yoga ist immer der ganze Körper mit einbezogen.  Alles wird mit einbezogen, nebst den Muskeln auch die Atmung , der Geist und die Seele.

Für ein gezieltes Krafttraining mit Gewichten ist genau das die optimale Grundlage. Um sich auf die Übungen voll und ganz zu konzentrieren ,ist entspannen von Bedeutung, somit nicht unter Dauerspannung stehen.

Regelmässiges dehnen mit Yoga sorgt für eine gut durchblutete Muskulatur. das ist beim Krafttraining von großem Vorteil um Muskelverletzungen zu verhindern.

Mit Yoga hast du eine optimale Alternative

Die Muskeln  werden langsamer müde  durch dehnen , Körper und Geist entspannen, denn Muskeldehnung steigert die Leistungsfähigkeit der Muskeln Yoga  ist auch zum eigentlichen Training für sämtliche Sportarten zusätzlich  eine geniale Ergänzung .

Im Gegensatz zu Krafttraining stärkt Yoga auch  die Tiefenmuskulatur. Das stärken der Tiefenmuskulatur ist die Basis für den Muskelaufbau beim Krafttraining. Ist die Tiefenmuskulatur zu schwach wird automatisch im Krafttraining falsch trainiert. Yoga verhilft dir zu einer guten Körperwahrnehmung Im Krafttraining genauso jedoch auch im Alltag sollte dir die Körperwahrnehmung absolute priorität haben.

Die viele Zeit am Schreibtisch , meist in sehr unvorteilhafter Haltung  ,wird sich mit der Zeit bemerkbar machen, Rückenschmerzen sind die Folge  Wer Krafttraining mit falscher Haltung und krummem Rücken betreibt wird auch schmerzen bekommen.

Yoga-Asanas, die für den Muskelaufbau geradezu genial sind , werden dich zum schwitzen bringen. Die anstrengendste Yoga Art ist Ashtanga Yoga das die Muskeln sehr gezielt trainiert.

Dazu sind die folgenden drei Asanas geeignet und haben eine starke Wirkung.

Die drei Asana-Übungen :

Der Stuhl - Utkatasana                                         

Utkatasana (Sanskrit: उत्कटासन)  als ob du auf einem Stuhl sitzt , aber ohne Stuhl 

Diese intensive Haltung, setzt ein hohes Durchhaltevermögen voraus, denn diese Asana geht ordentlich in die Oberschenkel 

 

  • Festigt deine Oberschenkelmuskeln
  • Stärkt deine Körperhaltung, indem es Becken und Wirbel ausrichtet
  • Trainiert Knie, Rücken, Hüfte, Sprunggelenke und Knöchel
  • Hilft bei Schlaflosigkeit
  • Sinnvoll bei Knie- und Knöchelprobleme sowie für die Bänder
  • stärkt die Muskulatur um die Knie
  • Aktiviert das Manipura Chakra

 

 

 

 

 

Die Heuschrecke –Shalabasana   

Shalabhasana - Sanskrit: शलभासन

Die Heuschrecke - ist eine recht anstrengende Übung. Am Anfang kann man die Beine nur einige Zentimeter über den Boden heben. Die Beweglichkeit kommt mit der Zeit und die Beine können immer höher abgehoben werden.

Eine geniale Übung für Rücken- und Gesäßmuskeln, diese werden gestärkt und die inneren Organe massiert.

Achtung:  Bei Schmerzen im Rücken , gehe die Übung ruhig an.

 

 

Die seitliche Planke

 

 

Wer Yoga als Ergänzung zum Krafttraining nutzt hat eine optimale Kombination.

 

Natürlich kann man auch das Fitnessstudio ganz durch Yoga ersetzen.

Mit Yoga kannst du beim Muskelaufbau ev. noch nicht die ganz “großen” Muskeln sichtbar werden lassen . Dach beim Krafttraining werden oft viele wichtige Aspekte nicht beachtet. Genau die vielen unterschiedlichen Aspekte werden durch Yoga trainiert . Yoga ist deshalb eine sehr wertvolle Ergänzung.

Viele sind wegen der falschen Meinung über Yoga gehemmt und probieren es deshalb nicht aus . Doch kombiniert mit Krafttraining im Fitnessstudio und Yoga zuhause kann eine nicht erwartet Erfahrung sein. Entdecke die Welt des Yoga und mach deine eigenen Erfahrungen. Ohne falsche Vorstellungen. Schon gar nicht wegen der Meinung anderer sollte man sich und seiner Gesundheit etwas vorenthalten !

Natürlich kann man Yoga auch als Kraft und Ausdauertraining gezielt einsetzen und sich Zeit und Geld für das Fitnessstudio sparen.

Yoga kann auch mit einem Aufenthalt an der frischen Luft sehr gut kombiniert werden . 

Vergiss nicht es ist deine Fitness, dein Körper  und deine Gesundheit.

 

 

 

Viel Spass beim ausprobieren.

Doch Yoga-Übungen können noch viel mehr !

Mehr dazu im nächsten Blog.

Jetzt wünsche ich dir Erfolg und bis bald im nächsten Blog 

Weitere Blogbeiträge:

© 2020