Yoga Strategie um Körper und Geist in Einklang zu bringen

Yoga-Asanas und ihre Wirkungen



Asanas - die vielfältige Weise wie sie dir eine bessere Lebensqualität bringen können

Was eigentlich heißt Asanas ?

„Asana“ wird am besten mit „Körperstellung“, „Körperhaltung“ übersetzt. Anders als alle anderen Körperübungen sind das  völlig still gehaltene Körperstellungen. Gerade dieses Stillhalten ist verantwortlich für die außergewöhnlichen Wirkungen dieser Übungen.

Fest und angenehm soll die Körperstellung sein , du sollst Bewegungslos also in einer reglosigkeit verbleiben. Natürlich- die von der Atembewegung betroffenen Körperteile können nicht in die Bewegungslosigkeit einbezogen werden.

Durch die Entspannung wird dann auch die Atmung ruhiger.

 

Der oft verwendete Begriff aus der Originalsprache Sanskrit „sukham“ was  Freude, Glück, Wohlbefinden bedeutet.” sukham” auf die Asanas bezogen , kann wohl am besten mit Leichtigkeit und Mühelosigkeit übersetzt werden. Also keine Mühe kein Zwang , obwohl einige Asanas etwas Kraftaufwand erfordern, suche das Gefühl der inneren Leichtigkeit.

Ganz Wichtig , immer beim Yoga ! Achte auf deinen ruhigen regelmässigen Atem.

Angestrengtes Atmen oder vor lauter Anstrengung den Atem anhalten macht die ganze Wirkung der Übungen nutzlos. In unserer hektischen Welt entsteht in vielen Menschen eine innere Unruhe. Yoga kann sehr gut dazu genutzt werden diese Unruhe zu verlangsamen und anzuhalten.

Anhalten der Bewegung auf physischer Ebene , die Bewegungslosigkeit,  die reglos gehaltene Stellung wird zur Meditation,Durch die Ruhestellung des Körpers kommst du auch  auch geistig zur Ruhe, das aktive Denken weicht einem Wahrnehmen,

Die Asanas des Yoga vereinen das stärken und trainieren vom Körper auf vollkommene Weise und sie  lassen  in meditativer Stille inneren Frieden und Harmonie entstehen. 

 

Yoga und die Wirkung der Asanas

 

Auf körperlicher Ebene 

Bei den verschiedenen Beugungen, Dehnungen und Drehungen des Körpers findet durch diese Körperarbeit eine Stärkung und Straffung des Gewebes statt. Dadurch entsteht ein erhöhtes Energieniveau eine verbesserte Ausstrahlung -Yoga-Übende werden oft Jahre jünger gehalten als sie tatsächlich sind -sie fühlen sich auch so.  

 

Nach einer Reihe dieser Yoga Übungen ist das Gefühl vergleichbar mit einer Massage bei dem dein Körper durchgeknetet wurde. Es fühlt sich auch in etwa so an.Schön wohlig durchgearbeitet, sowohl aktiviert und belebt als auch beruhigt.  



Wie hilft dir Yoga auf der Psychischen Ebene ?                                 Ruhe und Stille

Die ruhige Atmung bringt absolute Entspannung, Ruhe und Harmonie.

Das hilft dir Stress und innere Unruhe auszuschalten. 

Gegen innere Unruhe und Stress und Energielosigkeit .

Asanas wirken auch auf die astralen Strukturen, die Energiezentren (Chakras) und die Energiebahnen (Nadis). Die Folge ist eine Verbesserung aller geistigen, psychischen Funktionen und deren Harmonisierung.

  • Chakras werden gereinigt und mit Energie aufgeladen
  • du kannst innerlich stärker und ausgeglichener werden
  • Nadis werden gereinigt, der freiere Energiefluss kann geistige Spannungen auflösen

 

Daraus resultieren Gelassenheit und einem „In seiner Mitte Ruhen“.  

Die dazu meines erachtens wichtigste Yoga Übung:   Shavasana

Die vielfältige Weise, auf die sie auf unser gesamtes Wesen, wirken ist jedes einzelne unglaublich kostbar.

Doch gibt es ein Haltung, die unsere ganz besondere Aufmerksamkeit verdient.

Shavasana!               

Diese Übung , die wie ein Katalysator die positive

Wirkung aller anderen Asanas multiplizieren kann. Nutze diese Übung unbedingt im Anschluss an deine Yoga-Stunde. Wir sind heute mehr denn je ständig aktiv. Dauerstress und permanente Alarmbereitschaft des Körpers verursachen ein chronisch überstimmuliertes Nervensystem. Das hat nicht nur eine schlechte Lebensqualität zur Folge . Es macht irgendwann richtig krank, das bereits weit verbreitete Burnout, Erschöpfung und Depressionen können daraus resultieren.

In Shavasana kommen wir zur Ruhe, können beginnen loszulassen und finden somit zu tiefer Stille und Klarheit führen . Lerne einfach nur zu SEIN . Lerne und übe in einen Modus des NICHTSTUNS zu kommen. Sinke  mit jedem bewussten Atem tiefer in die Entspannung, finde den Frieden der in dir liegt

Ja es ist so unscheinbar und simpel und trotzdem sehr kraftvoll und von unschätzbarem Wert !

„Regungslos auf dem Rücken liegen“ ist jedoch

kein Schläfchen nach dem Yoga ! Das ist ein sehr kraftvolles Asana !

 

Shavasana, einfach still sein

- bewegungslos in Rückenlage auf dem Boden liegen

-  Arme sind neben dem Körper platziert, die Handflächen zeigen nach oben

- die Füsse etwas mehr als Hüftbreit auseinander 

 - die Zehen locker nach  außen

- das Becken ruht entspannt 

- der Nacken ist lang

- die Gesichtszüge weich

- die Augen sind sanft geschlossen

Wir überlassen unser Gewicht vollkommen der Erde.Nun fließt der Atem frei und Harmonisch, der Herzschlag verlangsamt sich. Der Körper entspannt im Moment des Loslassens und der achtsamen Hingabe, weg von den äußeren Reizen . Wir Richten den gesamten Fokus nach innen.

Alle Energie,wird nun nach innen geleitet. Genau hier findet die Magie des Shavasana statt !

Sobald der Körper Ruhe gefunden hat, dringen wir zu den tieferen Ebenen des Seins – so kann auch der Geist Stille finden. In Shavasana Zeit und Raum finden, um durch die vorangegangene Yogapraxis angestoßenen positiven Veränderungen nun zu manifestieren

 

Yoga Strategie für Körper und Geist um in Einklang zu kommen

Bei Shavasana ist  entscheidend: sich möglichst nicht zu bewegen. Die Achtsamkeit sollte völlig präsent zu bleiben. Die Zahl der Nervenimpulse, die an die Muskulatur gesendet wird nimmt ab.Die Entspannung unterbricht bei der kleinsten Bewegung denn somit wird eine neuronale Aktivität ausgelöst.

Tiefe Entspannung setzt erst dann ein, wenn auch der Geist zur Ruhe gekommen ist. In Shavasana kommen wir zur Ruhe, lassen los, lernen einfach nur zu SEIN. Wenn du es verinnerlichst, kann es zum wichtigsten aller Asanas, zu deiner Lebens-Haltung werden.

Doch Yoga-Übungen können noch viel mehr !

Mehr dazu im nächsten Blog.

Jetzt wünsche ich dir Erfolg und bis bald im nächsten Blog 

 

 

Weitere Blogbeiträge:

© 2020