Yoga verhilft auch dir zu mehr Lebensqualität

 

Warum Yoga ?

 

Yoga kann bei unzähligen Problemen helfen.

Von den Möglichkeiten wie ich mir wieder zu meinem einst beschwerdefreien Körper verhelfen kann, war Yoga absolut die genialste.

Ganz egal warum und was aus dem Gleichgewicht geraten ist. Ob es die körperliche oder die mentale Verfassung ist.

Ein gutes Körpergefühl ist längst nicht alles was durch Yoga erreicht werden kann.

 

Auch die nicht mehr Vorhandene Ausgeglichenheit kann mit Yoga wieder hergestellt werden.

Es trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei und ist ein bewährtes und ganzheitliches Gesundheitssystem. Es gibt unglaublich viele Physische und Psychische Indikationen bei denen mit Yoga positiv eingewirkt werden kann. Auch wenn man nicht viel Zeit hat oder Investieren kann.

Nur schon bei 10-15 Minuten Praxis-Übungen könntest du einen grossen Unterschied verspüren.

Zuhause 15 Minuten Yoga ist besser als nichts. Am Anfang müssen die Übungen auch nicht jene des obersten Levels sein. Mache die einfachen Übungen die dir Möglich sind und dir helfen. Du spürst selber wenn du steigern kannst und den Schwierigkeitsgrad erhöhen kommt von selber. Passe dein Yoga dir an.

 

 

Ruhiger Spaziergang, Natur

Die Meditation kannst du am besten mit Achtsamkeit beim ruhigen gehen in der Natur üben und Praktizieren um die innere Ruhe zu fördern. Die Natur fördert die Entspannung.

Durchatmen und Sauerstoff tanken gibt dir freies Wohlgefühl.

 

Vermutet wird, dass vor mehr als dreitausend Jahren die Wissenschaft des Yoga entstand.

 

Die Indikationen für Yoga sind beinahe unbegrenzt

Die Lebensqualität sinkt wenn der Ausgleich zum Alltags weg fällt oder grundsätzlich fehlt.

Der Körper muss sich im Gleichgewicht befinden, andernfalls entstehen muskuläre Verspannungen ,Verkürzungen und Blockaden. In der Folge kommen unweigerlich weitere Beschwerden dazu. Die Gelenke leiden , vor allem fühlt man sich nicht mehr wohl.

Ich hatte das Gefühl in einem zu engen “Anzug” zu stecken. Ungeduld, sich dauernd mit irgendetwas beschäftigen zu “müssen”sind die Folge. Durch ein Gefühl das man irgendwie eingeengt ist, kommt man allgemein in eine extreme Unzufriedenheit und das beeinträchtigt auch den Umgang mit den Mitmenschen.

Was sind oft die Folgen ?

Die Rückenschmerzen werden so langsam aber sicher stärker. (bei mir war es so)


Unzählige Studien beweisen , dass Yoga bei Rückenschmerzen sehr gut  hilft. Hast du schon einmal Rückenschmerzen gehabt ? Du weisst wie hässlich das ist? Man findet kaum Ruhe, Zufriedenheit und Ausgeglichenheit ist nicht mehr möglich. Der Schmerz ist permanent vorhanden. Ein Leben ohne Rückenschmerzen, ist das einzige was man jetzt will. 

Genauso ist es !

 


Die Folgen; (über die fehlende Ausgeglichenheit habe ich schon einiges erwähnt)

Die innere Ruhe und Ausgeglichenheit hat sich langsam auch stetig etwas mehr verabschiedet.

So allmählich wurde ich zu einem sehr ungeduldigen Mensch.

Meine Ungeduld hat nicht nur bei mir selber Stress ausgelöst , mein ganzes Umfeld hat es zu spüren bekommen. Alles musste sofort oder noch vorher erledigt sein.

Die dauernd angespannte Atmosphäre blieb nicht ohne Auswirkungen. Das hatte natürlich muskuläre Verspannungen  und Blockaden zur Folge.

Unweigerlich  kommt man durch unvorteilhaften Lebensstil aus dem Gleichgewicht.

Das Ergebnis sind halt oft Rückenschmerzen.

 

Zum Glück gibt es Yoga-Übungen gegen Rückenschmerzen.

Flexibilität der Wirbelsäule und auch das Bewusstsein für den eigenen Körper.


Während deines Yoga gehört diese Zeit ganz allein dir. So kann man ganz bewusst innere Ruhe und StilleMeditations Frau am See wahrnehmen.  

Durch die Hingabe und die Konzentration auf den eigenen Atem kommt die Entspannung des Körpers.

Die Erkenntnis , dadurch mehr Geduld im Alltag zu erhalten, wirkt  sich sehr positiv auf das Wohlbefinden aus. Wer lernt sich dem jetzigen Moment hingeben zu können, in der Gegenwart im hier und jetzt zu sein, wird erstaunt sein wie gut sich das anfühlt.

Durch die Entspannung während den entsprechenden Übungen können diese den Rückenschmerzen noch erfolgreicher entgegenwirken.

Wer seinen Bewegungsapparat vernachlässigt hat und lange keinen Sport und körperliche Aktivitäten mehr ausgeübt hat sollte langsam anfangen.Natürlich muss Yoga individuell angepasst bzw. geübt werden um sich diesem „Optimal Blueprint“ so langsam wieder anzunähern.

Die Basics der Yoga-Übungen möchten den Übenden mit einer einfachen wie auch einleuchtenden Technik zu seiner idealen Körperhaltung führen 

Was du besonders bei Rückenschmerzen beachten solltest ist das Aufrichten der Wirbelsäule, die länge im unteren Rücken und weite im Becken. 

Durch unsere Schonhaltungen müssen wir uns immer wieder neu Aufrichten und somit der Schwerkraft entgegenwirken damit unsere Wirbelsäule in ihre natürlichen Kurven zurückkommt. Kannst du das erreichen, gibt es keine Chance mehr für Rückenschmerzen.

Das braucht natürlich Zeit und muss langsam angegangen werden, keinesfalls dürfen Hauruck-Methoden angewendet werden. 

Die richtige Strategie ist sehr Wichtig! Yoga muss individuell angepasst geübt werden, um sich seiner optimalen Ausrichtung anzunähern. Ein angenehmes ziehen und wieder entspannen wird dir zeigen wie weit deine entsprechende Bewegung ausgeführt werden darf. Du wirst beobachten, dass bereits nach einigen Tagen in denen du die Yoga-Übungen regelmäßig ausgeführt hast, deine Bewegungen um einiges weiter möglich sind.

Mit Strategie Erfolgreich zu mehr Wohlbefinden.

Yoga-Übungen sind wirklich eine wunderbare Möglichkeit unter anderem auch gegen Rückenschmerzen.

 

Doch Yoga-Übungen können noch viel,viel mehr !

Mehr dazu im nächsten Blog.

Jetzt wünsche ich dir Erfolg und bis bald im nächsten Blog

Weitere Blogbeiträge:

© 2020