Corona - Zeit, stärke mit Yoga dein Immunsystem

Stärke dein Immunsystem

Das Immunsystem soll den Körper schützen! Nämlich vor körperfremden Bakterien, Viren oder Pilzen. Für ein gesundes Leben benötigt es auch ein intaktes Immunsystem und man kann die Funktionen des Immunsystems in Takt halten durch ein gesundes Leben

Die verschiedenen Teile des Yoga , Übungen , Atmung, Meditation , Tiefenentspannung etc. verhelfen zu einem gesunden Immunsystem.

Verstehe jedoch, dass der Mensch aber auch  Bakterien, Viren und Pilze braucht. Der Mensch benötigt die verschiedensten Mikroorganismen. (Haut ,Darm etc.) Das Immunsystem hat die Aufgabe, dass alles harmonisch abläuft und ist nicht als reines Abwehrsystem zu betrachten.

Das symbiotisches System Mensch benötigt andere Organismen. Das Immunsystem ist also letztlich ein Wächter über die Symbiose, das von nichts zuviel da ist, ob Bakterien , Viren  und Hefepilzarten

Das symbiotische System Mensch braucht andere Organismen. Bekämpft das Immunsystem Stoffe die es nicht soll z.B. Blütenpollen wie auch andere sog. Allergene läuft es in die falsche Richtung. Unser Immunsystem braucht Training und auch Stoffe gegen die es kämpfen kann.

Viele Autoimmunerkrankungen von heute sind auf ein Immunsystem zurückzuführen, das nicht mehr richtig funktioniert.Das Immunsystem  darf nicht als reines Abwehrsystem angesehen , es hat zur Aufgabe, als Wächter, dass alles irgendwo harmonisch abläuft.

Biene Blütenpollen

Wer ein gesundes Immunsystem hat bleibt gesund 

Wenn Körper, Geist und Seele jedoch aus der Balance kommen, können sie Körperfunktionen stören, werden Krankheiten verursachen.

Wie können wir die Funktionen unseres Immunsystems  harmonisieren ?

im Yoga gibt es einen ganzheitlichen Ansatz um den Körper und seine Funktionen zu unterstützen. Natürlich um somit Krankheiten abzuwehren. Körper, Geist und Seele müssen sich im Einklang  befinden damit wir gesund sind und es auch bleiben.

Solange sie im Gleichgewicht sind werden unsere Körperfunktionen unterstützt, natürlich auch das immunsystem. Somit können wir natürlich die Widerstandsfähigkeit erhöhen.Kälte , vor allem nasskaltes Wetter macht uns anfälliger, körperlich sind das  Atemwegs- und Erkältungskrankheiten. 

Die Zeichen der psychischen Dysbalancen sind allgemeine Müdigkeit und Erschöpfungszustände. 

Eigentlich ist es ganz einfach, jedoch im Alltag nicht immer einfach umzusetzen

Natürliche , gesunde  und ausgewogene Ernährung , genügend Schlaf  möglichst kein Stress respektive durch Tiefenentspannung und Meditation diesem möglichst genügend entgegenwirken.

Denn Stress , zu wenig Schlaf. ungesunde Ernährung und psychische Belastungen machen uns anfällig.

 

Ein starkes Immunsystem durch gesunde natürliche Ernährung

Das ist einer der Hauptfaktoren, unsere Ernährung und die können wir auch bewusst beeinflussen. Diese spielt auch eine entscheidende Rolle für unser Wohlbefinden.

Vorbeugend schützt sie uns , doch zur Heilung von akuten Beschwerden leistet sie einen wesentlichen Beitrag.Um die Widerstandsfähigkeit unseres Körpers zu stärken, sollten die Speisen nicht schwer verdaulich sein. Für die Umwandlung in Lebensenergie , Kraft und Stärke muss die Nahrung vollständig verdaut werden.

Schleimfördernde – wie auch kalte oder saure Nahrungsmittel sollten speziell im Winter/Frühling nicht auf dem Speiseplan stehen.

Damit sind die fettigen und industriell verarbeiteten Nahrungsmittel gemeint.

Warme Gemüsesuppen, Gemüsecurrys und ganz genial sind Eintöpfe.

Nicht zu vergessen sind Gewürze wie Ingwer, Zimt, Kardamom und Kurkuma. Diese  wirken sich positiv auf den Stoffwechsel aus und können unser Immunsystem so stärken. Die Versorgung mit Vitamin -C ist wichtig, beachte, dass diese ausreichend ist.

Willst du ein gesundes Leben ist eine gesunde Ernährung sehr wichtig.Ernährung mit viel Salaten, Gemüsen, Obst, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten ist ideal für ein gesundes Immunsystem ein muss. Genügend Schlaf , ausreichend Bewegung sowie Tiefenentspannung sind ideal für ein gesundes Immunsystem. Nach dem Duschen Arme und Beine kalt abduschen ist hilfreich.

Ausreichend Schlaf, Tiefenentspannungen sind wichtig für ein Immunsystem und ausreichend Bewegung.

All das hilft für ein gesundes, intaktes Immunsystem.

Das Immunsystem  darf nicht als reines Abwehrsystem angesehen , es hat als Aufgabe, dass alles irgendwo harmonisch abläuft.

Ja , wir können unser biologisches Abwehrsystem dabei unterstützen und stärken, die schädlichen Krankheitserreger abzuwehren, die da draußen überall auf uns lauern.

Kurze Yoga Übungseinheiten können Wunder wirken

Vergiss Hustensaft ,Yoga stärkt effektiv und natürlich, ohne Nebenwirkungen dein Immunsystem – beugt aktiv Schnupfen vor ! ….nicht zu vergessen welchen nutzen dir Yoga gleichzeitig zusätzlich bringt.

Das allerwichtigste in unserem Leben ist die Gesundheit, sie ist durch  nichts zu ersetzen.

Körper, Geist und Seele müssen im Gleichgewicht gehalten werden um Krankheiten zu vermeiden.Solange sie im Gleichgewicht sind wird unser Körper und seine Funktionen unterstützt.Wenn sie jedoch aus der Balance kommen, können sie Körperfunktionen stören, werden Krankheiten verursachen.

Wie können wir unser Immunsystem  fit halten ?

Somit natürlich die Widerstandsfähigkeit erhöhen.

Kälte , vor allem nasskaltes Wetter macht uns anfälliger, körperlich sind das  Atemwegs- und Erkältungskrankheiten. 

Die psychischen Dysbalancen sind allgemeine Müdigkeit und Erschöpfungszustände. Bei starkem , gut funktionierendem Immunsystem haben Viren und Co kaum eine Chance uns krank zu machen.

Yoga stärkt das Immunsystem auf geniale , und absolut kostenlose Weise !

Trotz der gewaltigen Wirkung der Yoga-Übungen darf die Ernährung nicht vernachlässigt werden.

Die Nase tropft und der Hals ist kratzig ,du Nachts mehr hustest als schläfst dann wünscht du dir alles lästige schnell los zu sein und  Gesundheit. Dem kannst du Vorbeugen, glücklicherweise gibt es dazu eine einfache und kostenlose Methode. Natürlich und völlig ohne Nebenwirkungen um dein Immunsystem anzuregen, zu stärken und in Schwung halten. Mit Yoga !   komme Gesund durch das ganze Jahr. 

Eine regelmässige Yogapraxis hat positive Wirkung auf dein Immunsystem, dadurch auf die Gesundheit. Sämtliche Immunfunktionen im Körper werden angeregt. Yoga bewirkt auch eine optimale Entgiftung. Yoga gegen Stress hilft dir gesund zu bleiben denn, Stress ist Hauptursache für ein geschwächtes oder gar lahmgelegtes Immunsystem 

Zum einen wirkt sich eine regelmäßige Yoga-Praxis positiv auf das gesamte Immunsystem und damit die Gesundheit aus: Yoga regt alle Immunfunktionen im Körper an, sorgt für eine optimale Entgiftung und baut effektiv Stress ab (bekanntermaßen eine der Hauptursachen für ein schwaches Immunsystem).

Spezielle Asanas sorgen für ein auf allen ebenen angeregtes Immunsystem. Natürlich gibt es auch Übungen, die sehr gezielt und effizient sind und  Erkältungs-Symptome verhindern.

Um dein Immunsystem durch und durch anzuregen gibt es fünf Asanas die besonders geeignet sind. Fühlst du , dass eine Erkältung dich erwischen könnte , natürlich auch als Vorbeugende Maßnahme , sind diese Asanas-Übungen täglich über 15 Minuten eine Wunderwaffe. 

Asanas für ein gutes Immunsystem 

1. Sufi Kreise  eine Übung aus dem Kundalini Yoga -Darmflora anregen

Die Übung wärmt den gesamten Körper sorgt für allgemeine Lockerung der Wirbelsäule sowie Anregung der Magen- und Leberfunktion und für eine gesunde Darmflora. Das stärkt die Abwehrkräfte. Im Darm leben etwa 70 Prozent der Abwehrzellen, und es werden dort Immunglobuline produziert – diese schützen uns vor Infektionen. Die Übung Sufi Kreise aus dem Kundalini Yoga mobilisiert die Wirbelsäule, massiert die Bauchorgane, regt die Verdauung sowie die Darmaktivität an.

So geht sie, diese absolut Anfängerfreundliche Übung :

Schneidersitz und lege die Hände auf deine Knie.legen 

Wirbelsäule ist aufrecht,  

Schultern und Nacken sind entspannt. 

Fange an den Oberkörper in großen, sanften Bögen zu kreisen  (um die Körperachse) Hast du deinen Rhythmus gefunden kannst du in deinem eigenen Tempo schneller, Rhythmischer werden .Nach ein/zwei Minuten die Richtung wechseln.

Die Schultern bleiben entspannt ,die Bewegung führt eigentlich die Brust (Brustbein) und  dein Herz aus . Der Kopf folgt einfach nur und das Becken ebenso , bleibt in dem Sinne jedoch passiv

2. Der Winkelsitz - Baddha Konasana regt die Lymphknoten an

Bei Infektionen schwellen meistens der größte Teil der  Lymphknoten an, die in der Leiste wie auch im Achselbereich sind. Durch reinigen der Lymphe in den Lymphknoten werden Krankheitserreger beseitigt.

Durch den Winkelsitz werden im Leistenbereich die Lymphknoten angeregt, diese können dadurch Krankheitserreger besser abwehren.

Setze dich mit gespreizten Beinen und geradem Rücken hin Nun nimm deine Füße vor dein Schambein, die Fußsohlen gegeneinander 

Falls es für dich zu viel Spannung macht, nimm einfach ein Kissen unter deinen Po. Greife deine Fußgelenke und zieh deinen Rücken in die länge.Schiebe deine Knie nach aussen , drücke mit den Ellenbogen sanft auf die Knie und beuge dich nach vorne.Nun kannst du mit verschränkten Fingern unter deine Füße greifen , ziehe deinen Bauch nach hinten und dich gleichzeitig nach vorne.Bis du soweit es geht dich über deine Füße nach vorne neigst.

 

  1. Möglichkeit Leg dich auf den Rücken , winkle deine Beine so an , dass vor dir wieder die Fußsohlen gegeneinander liegen. Wenn du hier zu viel Spannung in den Beinen verspürst , lege links und rechts seitlich je ein Kissen unter die Oberschenkel.So solltest du eine angenehme entspannte Haltung ,so hast du eine optimale, passive Hüftöffnung. Geniesse diese Position und entspanne , konzentriere dich auf deine ruhige Atmung und verbleibe eine Weile.


3. Alanasana - Ausfallschritt um die Nebenschilddrüse zu aktivieren

Hinter der Schilddrüse liegen vier Drüsen , die Nebenschilddrüse. Diese hat die Funktion mit dem von ihr produzierten Parathormon das Kalzium und Phosphat im Körper zu regulieren .Die Nebenschilddrüse wird durch die Übung Alanasana angeregt und somit  wird die Immunabwehr Funktion.gestärkt.

Knie mit einem Bein nieder , lass das andere stehen. Nun stütze dich mit den Händen am Boden ab und strecke das kniende Bein gerade nach hinten. Lege den Fußrücken auf dem Boden ab,so dass das Knie jedoch den Boden nicht berührt. Das Bein zwischen deinen Händen sollte in einem rechten Winkel zum Boden stehen und dein Gewicht ist auf diesem Bein.

Richte dich langsam auf , die Arme gestreckt hochnehmen. Das Gesäß leicht nach vorne drücken und das Becken so abkippen damit das Schambein gegen den den Boden und leicht nach vorne zeigt, so das der Rücken gerade ist. Also kein Hohlkreuz macht. Strecke dich bis in die Fingerspitzen nach oben. Komme langsam nach vorne und mit den Händen zurück auf den Boden . Mache diese Übung 3 Minuten lang

4. Adho MukhaSvanasana - der herabschauende Hund – um das Nervensystem zu stärken 

Alle negativen Gefühle und vor allem Stress schwächen dein Immunsystem. Um auf unser Gesundheitssystem positiv einwirken zu können, benötigen wir ein ausgeglichenes Nervensystem. Das Immunsystem und Nervensystem spielen mit unserer Seele in wechselseitiger Wirkung zusammen. Die Asana -Übung herabschauender Hund stärkt in allen großen Muskelgruppen das Nervensystem und wirkt sich somit auch positiv auf das Immunsystem aus.

                                             

Knie dich hin so dass deine Füße Hüftbreit auseinander sind. Nun stütze dich auf deine Hände, Schulterbreit auseinander auf dem Boden auf. Achte darauf das Gewicht gleichmäßig zu verteilen.Strecke nun langsam deine Beine durch , so dass dein Gesäß nach oben geschoben wird.

Halte den Kopf in einer geraden Linie zum Rücken, dieser sollte lang und gerade sein.Drücke die Fersen nach unten, wenn es geht bis auf den Boden. Bleibe ein bis drei Minuten im herabschauenden Hund und atme tief ruhig und gleichmäßig.

 

5. Mobilisiere deine Zehen und aktiviere die Milz

Direkt hinter dem Zwerchfell unter dem Zwerchfell im Oberbauch liegt das kleine Organ Milz. Diese produziert Immunzellen und speichert Antikörper bildende Lymphozyten, die Milz ist somit am Immunsystem beteiligt. Rege die Produktion von Immunzellen aktiv an und stärke deine Milz.

Dazu kannst du dich auf den Rücken legen , deine Beine gerade nach oben strecken und die Fussgelenke überkreuzen. Spreize nun deine Zehen und ziehe sie wieder zusammen Führe diese Bewegung bis zu drei Minuten lang aus während deine Atmung gleichmäßig und entspannt ist.

 

Bitte bleib gesundstärke dein Immunsystem und viel Spass beim ausprobieren.

Doch Yoga-Übungen können noch viel mehr !

Mehr dazu im nächsten Blog.

Jetzt wünsche ich dir Erfolg und bis bald im nächsten Blog

Weitere Blogbeiträge:

© 2020